Olli’s Regebogenhaus Stiftung

Medienauftritte

Podcast mit Kiez Menschen

„Er hat die Zeiten der „Nutella-Bande“ und „GmbH“ auf dem Kiez erlebt, war Koberer, Türsteher, Inkasso-Dienstleister und „durch Zufall“ auch mal Zuhälter. Einer, der auch mal zulangte, „wenn es sein musste.“ Eine klassische Nachtleben-Karriere auf St. Pauli. Kaum zu glauben, wenn man Olli Zeriadtke (55) erlebt. …“

Anhören auf „Deezer.com“ ->

Anhören auf „Spotify.com“ ->

29.09.2023

Bericht in der Hamburger Morgenpost

„Der Mann mit Tätowierungen, Glatze, Bart und breitem Grinsen berichtet von seinem ersten Besuch auf dem Kiez. Mit seinem Mofa und dem ersten Lehrlingsgehalt in der Tasche, dass er für etwas ganz Besonderes ausgeben wollte. Von seinem ersten Job mit 16 im Puff. Der Zeit als Türsteher und dieser einen Nacht, die blutig endete. …“

Lesen auf „Mopo.de“ ->

29.09.2023

Bericht auf Headtopics Deutschland

„Flammen lodern im dritten Stock des so genannten „Regenbogenhauses“. Ein Zuhause für viele Menschen, die sonst auf der Straße leben würden. Zahlreiche Bewohner werden bei dem Feuer verletzt, einige von ihnen schwer.. …“

Lesen auf „Headtopics.com“ ->

03.04.2023

…Let’s talk! mit Nina Ramershoven

Interview zum Betreiberwechsel des „Regenbogenhaus“ Männerpension Reeperbahn 35 in Hamburg. Hier können „gestrandete“ Menschen eine preiswerte Bleibe finden um ihr Leben neu zu sortieren. Unterstützung dazu finden sie bei den Betreibern/innen Petra Knecht und dem jetzigen neuen Betreiber Olli Zeriadtke! …“

Ansehen auf „Youtube.de“ ->

13.04.2023

Bericht im Hamburger Abendblatt

Hamburg. Gute Nachrichten für die meisten Bewohner des Hauses an der Reperbahn, in dem in der Nacht zu Sonntag in massives Feuer ausgebrochen war: Die Feuerwehr hat das Haus wieder freigegeben …“

Lesen auf „Abendblatt.de“ ->

03.04.2023

Interview bei Massengeschmack.tv mit Nina Ramershoven

Nina begrüßt diesmal Petra Knecht und Olli Zeriadtke. Petra betrieb bzw. Olli betreibt in Hamburg das „Regenbogenhaus“, wo gestrandete Leute ein Zuhause finden: ehemals Obdachlose, Alkoholiker, Drogenabhängige. Im vergangenen Jahr sorgte ein Feuer für große Schäden am Haus – aber auch das entmutigte die Betreiber nicht. …“

Ansehen auf „Youtube.de“ ->

13.04.2023